Historie

2017

Die Laserkapazitäten reichen nicht aus. Es wird in eine neue Lasertechnologie investiert. Der TruLaser 5040 fiber mit 6 KW wird im Juni angeschafft.

W&K stellt auf zwei weiteren Messen aus.

LogiMAT in Stuttgart (14.-16.03.2017) - ist die internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement.

LIGNA in Hannover (22.-26.05.2017) - Weltleitmesse für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge zur Holzbe-und verarbeitung.

 

2016

W&K präsentiert sich am 14. und 15.6.2016 erstmals auf der Industrie Messe Südwestfalen in der Siegerlandhalle Siegen. Nach großer Resonanz auf der Messe Südwestfestfalen folgen weitere Messen:

Chillventa in Nürnberg (11.-13.10.2016) - ist die Messe rund um Energieeffizienz, Wärmepumpen und Kältetechnik.

FMB in Bad Salzuflen (09.-11.11.2016) - ist eine Zuliefermesse im Bereich Maschinenbau.

Zertifizierung nach EN1090-2 EXC3

Aufbau eines internen Auftragsbearbeitungscenters

 

2015

Unsere Homepage bekommt ein neues Gesicht. Jeder Kunde und Lieferant kann seinen Ansprechpartner direkt erreichen.

Das vorhandene ERP System stößt an seine Grenzen.                                                                 

Wir befinden uns in der Endauswahl eines neuen zukunftsweisenden ERP Systems.

W&K geht den Schritt in Richtung Lean Production. Abläufe und Prozesse werden untersucht und bereinigt.

Die Laserkapazitäten reichen nicht mehr aus. Wir investieren in eine neue Lasertechnologie und schaffen uns einen hocheffizienten Multi-kW-Faserlaser der Marke LVD an.

Eine Widerstandsschweißmaschine zum Punktschweißen wird angeschafft.

 

2014

Zur Entgratung, Verrundung von Laserzuschnitten kommt nun unsere neue Weber Verrundungsmaschine zum Einsatz.

Wir erhalten das Bonitätszertifikat "CrefoZert" der Creditreform und bekommen dadurch eine außergewöhnlich gute Bonität bescheinigt.

Der Neubau ist bezugsbereit. Als erstes kommen die Roboterschweißzellen in die neue Halle, die Fundamente für die große Roboterschweißanlage wurden bereits in den Hallenboden gegossen.

Die neue CLOOS-Roboterschweißanlage wird installiert. 1 x Dreh-, Wendepositionierer bis  Ø 3,5m, 2 x Drehtisch bis 9,0m-Länge in einer Aufspannung abschweißbar, Lasernahtsucher, Tandemtechnik sind die Highlights dieser Anlage.

 

2013

Zertifizierung nach EN1090-2 EXC2

Die alte DIN 18800 wird nun durch die europäische Norm EN1090 abgelöst. Seit dem 23.12.2013 sind wir nach EN1090-2 EXC2 für die Schweißprozesse 135 (MAG) und 141 (WIG) vom TÜV Rheinland zertifiziert. Wir sind damit weiterhin qualifiziert, tragende Bauteile und Bausätze für Stahltragwerke bis EXC2 zu schweißen.

Das neue Bürogebäude ist zum Einzug bereit. Kaufmännische Geschäftsführung, Vertrieb/Marketing, Einkauf, Buchhaltung, Personalabteilung, Vertriebsinnendienst, Logistik und technische Arbeitsvorbereitung ziehen in helle und ergonomisch eingerichtete Büroräume.

Am 21.05.2013 werden wir von der AJA Registrars Europe nach ISO 9001:2008 auditiert. Das Zertifikat dazu erhalten wir 4 Wochen später. Ein weiterer Baustein in der Unternehmensentwickung ist gelegt.

Wir brauchen mehr Platz.                                                                                                            

Die Büroräume sind voll und wir müssen und wollen Bereiche schaffen, in denen konzentriert und entspannt gearbeitet werden kann. Auf dem Gelände der Windmüllerstraße 47 entsteht eine knapp 270qm große Bürolandschaft in Modulbauweise.

 

2012

Wir erhalten die Zulassung für vergütete Feinkornbaustähle - Werkstoffgruppe 3. Feinkornbaustähle haben eine höhere Streckgrenze als Baustähle und sind speziell zum Schweißen geeignet. Sie werden unter anderem bei Mobilkränen, Baumaschinen, Agrarmaschinen und im Fahrzeugbau eingesetzt. Wir haben nun die Zulassung zum Schweißen von Werkstoffen bis S690QL (Werkstoffnummer 1.8928).


Durch die Anschaffung eines Fernzug-LKW beliefern wir ab sofort unsere Kunden in Bayern und Baden-Württemberg zweimal pro Woche.

Aus W&K GbR wird W&K Metallverarbeitung GmbH.



2011

Die neue Abkantpresse LVD Easy Form 320/45 geht in Betrieb. Mit Darley, HACO und der neuen LVD können wir nun an 3 Plätzen Kantarbeiten durchführen.

Erstmals in der Geschichte von W&K erreichen wir über 100 Beschäftigte. Der zunehmende Fachkräftemangel stellt uns vor Probleme, die wir durch den Einsatz von qualifizierten Leiharbeitern in bestimmten Bereichen lösen.

Nach der DIN 18800-Teil 7 - Klasse C erfüllen wir nun auch die Standard-Qualitätsanforderungen nach DIN EN ISO 3834-3 für unsere Schweißerei.
Die Anarbeitung bekommt zusätzliche eine neue Gehrungsbandsäge der Marke Behringer. Die Berg&Schmidt-Säge unterstützt uns weiterhin in Werk 3.


Der Fernzug-LKW wird ausgetauscht. Der Neue Zug bietet mehr Ladefläche: Zugmaschine: 7,30m / Anhänger: 8,50m Ladefläche unter Plane

Das Fundament für weitere Expansion wird durch den Kauf des Nachbargrundstücks gelegt.
Die angemietete Halle geht somit in den Besitz von W&K über und es stehen über 6000m² zusätzliche Fläche zur Verfügung.
Weiterhin wird für die Edelstahlfertigung, die Montage/Verpackung und als Lagerfläche eine vierte Halle mit 1200m² angemietet.
Die neue Bohr-Fräsmaschine der Marke Hedelius geht in Betrieb und wir werden nach DIN 18800-Teil 7 - Klasse C neu zertifiziert.



2010

Es entsteht eine neue Homepage mit einem neuen Firmenlogo.
Die starke Nachfrage in den Bereichen Edelstahl- und Aluminiumbaugruppen lässt 5 neue Schweiß- und Montageplätze entstehen.



2009

Äquivalent zur Produktions- und Lagerfläche steigt auch der Platzbedarf im Büro. Ein Umbau sorgt für bessere Arbeitsbedingungen und schafft Platz für Geschäftsführung, Vertrieb und Büromitarbeiter. Die Belegschaftsgröße wächst auf insgesamt 55 Mitarbeiter an.

 

2008

Es wird weiter gebaut!                                                                                                             
Um eine noch höhere Flexibilität und kürzere Lieferzeiten zu erreichen, ist Mitte August ein TRUMPF Laser in Betrieb gegangen. Hierfür wurde die Produktionsfläche durch einen Neubau um 600 m² erweitert und 5 Arbeitsplätze für besonders geschultes Personal geschaffen. Auch die bisherige Außenfläche konnte um 4650 m² erweitert und weitere 350 m² Produktionsfläche hinzugewonnen werden. So sind optimale Voraussetzungen für schon geplante Erweiterungen geschaffen.

 

2007

In diesem Jahr wurde erneut der gestiegenen Kundenanfragen Rechnung getragen: Ein Hallenanbau erweiterte die Produktionsfläche auf 1400 m² und ein Büroanbau erweiterte die Büro- und Sozialraumfläche auf 220 m² und schuf Raum für 2 weitere Büroarbeitsplätze.
Der Fuhrpark wurde um einen 7,5 t LKW aufgestockt und der Maschinenpark um eine CNC - Säge und eine CNC Bohr - Fräsanlage erweitert, die die Bearbeitung von bis zu 6m langen Teilen ermöglicht.

 

2006

Der Mitarbeiterstamm wurde kontinuierlich erweitert. Der Maschinenpark wurde mit einer CNC - gesteuerten Abkantpresse und 2 CLOOS - Schweißrobotern aufgestockt.

 

2005

Noch ein Umzug zwecks Vergrößerung zum jetzigen Standort Lippstadt, Bertramstraße 18 (Gewerbegebiet Am Wasserturm). Auf 4100 m² Grundstückseigentum entstanden 1000 m² Produktionsfläche und 180 m² Büro- und Sozialraumfläche. Platz für 11 Mitarbeiter und 9 Aushilfen.

 

2001

Wieder nur ein Jahr später vergrößerte sich die Zahl der Mitarbeiter auf 5 und die Produktions- und Bürofläche wuchs auf über 480 m² an: Durch einen Umzug nach Lippstadt (Am Siek).

 

2000

Bereits ein Jahr später wuchs der Betrieb auf 3 Mitarbeiter an und verlagerte seinen Firmensitz nach Lippstadt – Hörste,  um sich auf eine Produktions- und Bürofläche von über 240 m² zu erweitern.

 

1999

Gründung der Firma W&K GbR Meisterbetrieb - Metallverarbeitung.                                    

Das Unternehmen startete am Standort Erwitte auf 150 m² Produktionsfläche mit 2 Mitarbeitern.